LT   |   EN      Mano KU   |   
Memel im deutschen und litauischen Kontext

KURZBESCHREIBUNG DES INHALTS UND DES PROGRAMMS DER SOMMERSCHULE

Die Sommerschule setzt sich zum Ziel das Verständnis der Memelregion zu fördern und dadurch einen Beitrag zur kulturellen und politischen Verständnis zwischen Litauen und Deutschland zu leisten. Die Sommerschule bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich mit ausgewählten Aspekten der Kultur und Politik bekanntzumachen, Memel als die nördlichste ehemalige deutsche Stadt kennenzulernen. Die Teilnehmer werden nicht nur ihre theoretischen Kenntnisse tiefen, sondern auch praktisch – durch den mehreren Ausflügen und Workshops – mit der Geschichte der Region Memel in Berührung kommen.

Die Sommerschule dauert 12 Tage und besteht aus Seminaren, Gastvorträgen, Workshops und Ausflügen. Die Seminare und Vorträge werden von Experten zur Geschichte der Stadt Memel gehalten.

Während der Sommerschule werden die Teilnehmer die Vorträge zu den am ersten Tag ausgewählten Themen unter der Betreuung der Lektoren vorbereitet. Die Vorträge werden am Ende der Sommerschule vorgestellt.

Die Haupthemen von den Seminaren und Vorträgen:

  • Memel als Handelsstadt
  • Kleinlitauen und seine Bevölkerung
  • Konfessionen im Kleinlitauen
  • Jüdische Aspekte in der Stadtgeschichte
  • Politische deutsch-litauische Beziehungen
  • Marinische Erbe
  • Stadt und seine Umgebung

VERANSTALTER

Institut für Geschichte und Archäologie der Ostseeregion, Klaipėda Universität (Klaipėda)

ZIELGRUPPE

Die bevorzugten Fachrichtungen sind Geistes- und Sozialwissenschaften: Politikwissenschaften, Europa-Studien, Anthropologie, Ethnologie, Soziale Geographie, Geschichte, Sprach- und Literaturwissenschaften. Deutschkenntnisse – min. B1.

VERANSTALTUNGSSPRACHE

Deutsch

KURSDAUER

19.08.2019 – 30.08.2019

BEWERBUNGSFRIST

20.06.2019

Wenn man ein Visum braucht – 20.05.2019

TEILNEHMERZAHL

25

TEILNAHMEGEBÜHR

Die Teilnahmegebühr für die Sommerschule beträgt inklusive Seminarprogramm, Exkursionen, Unterkunft und Verpflegung 650 EUR.

TeilnehmerInnen können sich um ein Go-East-Stipendium des DAAD bewerben. Nähere Informationen zum Stipendium und zum Bewerbungsverfahren finden Sie unter:

https://goeast.daad.de/de/